Burn Out Syndrom – Prävention und Behandlung

Wenn Sie den Eindruck haben, den Anforderungen, die an Sie gestellt werden oder die Sie an sich selbst stellen, nicht mehr gerecht werden zu können, droht Ihnen möglicherweise ein Burn Out Syndrom. Um dies zu verhindern, ist eine frühzeitige Prävention sinnvoll. Ich möchte Ihnen dabei helfen, die Belastungen Ihres Alltags tragen und bewältigen zu können, bevor es bei Ihnen zum Burn Out Syndrom kommt! So lassen sich drohende Folgen einer Überlastung vermeiden.

Was ist das Burn Out Syndrom?

Unter dem Burn Out Syndrom oder auch dem Erschöpfungssyndrom versteht man einen geistigen, körperlichen und seelischen Erschöpfungszustand. Dieser Zustand kann über Wochen bis hin zu Jahren anhalten. Patienten, die unter dem Burn Out Syndrom leiden, klagen über eine Leere, als sei alle Energie aus ihnen gewichen. Sie können sich auf nichts mehr konzentrieren und verspüren keine Lust zu irgendwelchen Aktivitäten.

Wer ist gefährdet?

Mögliche Auslöser sind Stress, Perfektionismus, übertriebener Ehrgeiz oder auch das umgangssprachliche „Helfersyndrom“. Unter dem Burn Out Syndrom leidende Menschen können Personen aus dem Management oder Personen mit stark wechselnden Anforderungen an ihrem Arbeitsplatz sein, in letzter Zeit werden aber auch Hausfrauen und Mütter immer häufiger ein Opfer ihrer hohen Anforderungen an sich selbst.

Was kann ich dagegen tun?

Das Burn Out Syndrom lässt sich in allen Lebensbereichen beobachten und kann dementsprechend unterschiedlich behandelt werden. Leiden Sie daran, werde ich Ihnen dabei helfen, Ursachen und Lösungsansätze zu finden. Indem Sie Ihre vorhandenen Ressourcen aktivieren, können Sie aus der Krise herausfinden und neue Energie für Ihr Leben schöpfen.

Mögliche Folgen des Burn Out Syndroms:

  • Depressionen
  • Angstzustände
  • Schlafstörungen
  • Tinnitus
  • Kopfschmerzen
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Müdigkeit, Erschöpfung
  • Lustlosigkeit
  • Gereiztheit
  • Stimmungsschwankungen

 

▲ Nach oben

Where We Are

×